Warum Wir

L E I S T U N G E N

AKTIV AKTUELL AUSGEBILDET ♦ 

Fahrschule in München bildet auf Harley Davidson , BMW, VW und Mercedes Benz aus. MEHR als nur einer der Fahrschulen in München. Wir sind eine Intensivfahrschule mit einem Fahrschulinternat, die neben Fahrstunden, Theorieunterricht und Prüfung auch Übernachtungsmöglichkeit anbietet. Fahrschulen in München finden und vergleichen mit unserem Vergleichspreis oder über das Portal Fahrschulvergleich.de. Finde die richtige Fahrschule für deinen Führerschein in München zum fairen Preis.

*********************************************

Wir bieten

  ♦   … Kurse Führerschein ab 17
  ♦   … LKW Kurse
  ♦   … Automatik Kurse
  ♦   … Senioren Kurse
  ♦   … Ferienkurse
  ♦   … Motorrad Kurse

*********************************************

Wir haben bei unserer Preisgestaltung bewusst auf einige Preis treibende Faktoren verzichtet

  ♦   … Wir sparen und verzichten auf ganztägige Öffnungszeiten
  ♦   … Wir haben unsere Adresse in einer preiswerten Lage
  ♦   … Kein teures Ganztags Büropersonal
  ♦   … Alles das vergünstigt Ihren Führerschein

*********************************************

Besondere Leistungen

  ♦   … Fahrstunden am Samstag, Theorie am Samstag
  ♦   … Seniorenfahrschule
  ♦   … BehindertenfahrschuleBehindertenausbildung
  ♦   … LKW Weiterbildungen, LKW Ausbildung München

*********************************************

Fahrschule für behinderte Menschen in München

Ihre optimale Mobilität – das sichere Autofahren mit Behinderung – ist das Ziel unseres Handelns. Deshalb bieten wir für behinderte, gehandicapte Menschen auch Dienstleistungen rund ums Autofahren an. Zum Beispiel auch als Fahrschule für behinderte Mitmenschen in der Ferienfahrschule, beim Aktualisieren Ihres vorhandenen Führerscheins oder auf unserem spannenden Trainingsparcours — vielleicht verbunden mit einem Urlaub in der schönsten Stadt der Welt.

Haben sie Mut zur Mobilität: Mobil zu sein ist anfangs noch ungewohnt – und will gelernt werden. Qualifizierte Fahrlehrer unserer eigenen Fahrschulen in München begleiten Sie gerne auf ihrem Weg zur Mobilität.

Autofahren mit Behinderung ist kein Hindernis. Vertrauen Sie unserem bewährten Konzept für mobilitätseingeschränkte Menschen. Hier werden Sie mit einem unserer Fahrschulwagen oder mit Ihrem eigenen, schon umgebauten Behindertenfahrzeug die Fahrausbildung absolvieren. Unsere Fahrlehrer begleiten Sie kompetent und einfühlsam auf Ihrem Weg zur Prüfung. Die Prüfung Ihrer Fahreignung führt ein Sachverständiger direkt vor Ort durch.

Unsere Fahrzeuge sind Individuell anpassbar auf dem neuesten Stand der Technik.  Die Ausrüstung reicht vom einfachen Lenkraddrehknauf über Linksgas, zum Handgerät oder Gasring.

*********************************************

Führerschein bei Querschnittlähmung

Der eigene Führerschein ist für viele Menschen wie der Schlüssel zur Freiheit. Eine Freiheit, die durch eine Querschnittlähmung nicht eingeschränkt sein muss. Gegeben sein müssen lediglich eine ausreichende Funktion der oberen Extremitäten und eine Fahrschule mit angepasstem Ausbildungsfahrzeug.

Wenn die Querschnittlähmung bereits vor Erwerb der Fahrerlaubnis besteht, unterscheidet sich der Weg zum Führerschein für Rollstuhlfahrer kaum von dem von Fußgängern. Die übliche theoretische Ausbildung muss erfolgen und eine bestimmte Anzahl an Fahrstunden inkl. Überland- und Nachtfahrten in einem behindertengerechten Fahrzeug muss absolviert werden. Zudem müssen die vorgeschriebenen theoretischen und praktischen Prüfungen abgelegt werden.

Den Führerschein beantragen

Sobald die Anmeldung in einer geeigneten Fahrschule erfolgt ist, kann man bei der Führerscheinstelle des eigenen Wohnorts (Gemeinde oder Kreisverwaltung) einen Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis stellen. Es ist notwendig dies persönlich zu tun, da der Führerschein im Scheckkarten-Format die Unterschrift des Inhabers trägt.

Zur Antragsstellung notwendig sind Personalausweis als Nachweis für Geburtstag und -ort, ein aktuelles Passfoto(35x45mm) als Frontalaufnahme und eine Sehtestbescheinigung. Auch eine Bescheinigung über die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs bzw. einem Kurs „Lebensrettende Maßnahmen“ müssen Querschnittgelähmte vorlegen, selbst wenn klar ist, dass er oder sie keine Erste Hilfe wird leisten können. Zukünftige Fahrer müssen aber in der Lage sein, Dritten im Ernstfall entsprechende Anweisungen zu geben. Behinderten-Ferien-Fahrschule-München erklärt: „Jeder, der einen Führerschein beantragt, muss den Nachweis erbringen, an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen zu haben*. Für Menschen mit Behinderungen gibt es da keine Ausnahmen, denn es werden Inhalte vermittelt, die auch Fahrer mit z. B. Mobilitätseinschränkungen ausführen können, etwa wenn es darum geht Hilfe zu rufen oder eben darum anderen zu erklären wie sie die Erst Hilfe auszuführen haben.“

Der Behörde obliegt es zu prüfen, ob bzw. wie die bestehende Querschnittlähmung das Autofahren beeinträchtigt und ordnet ggf. Beschränkungen bzw. Auflagen an, die dann in den Führerschein eingetragen werden.

Der Antragsteller muss hierzu ggf. entsprechende Gutachten vorlegen, die er selbst in Auftrag gibt und an seine eigene Adresse senden lässt. Werden die Gutachten verweigert oder nicht bzw. nicht fristgemäß abgegeben, geht die Behörde davon aus, dass der Antragsteller nicht geeignet ist, und lehnt den Antrag ab. Achtung: Auch die Ablehnung eines Antrags ist kostenpflichtig. Vermieden werden können unnötige Kosten, indem man den Antrag rechtzeitig zurückzieht, wenn klar ist, dass die Gutachten keine Fahreignung bestätigen werden.

*********************************************

Die Gutachten / Fahrprobe

  • Medizinisches Gutachten

Medizinische Gutachten werden nicht vom Hausarzt sondern von einem Facharzt (Orthopäden oder Neurologen) mit einer verkehrsmedizinischen oder arbeitsmedizinischen Zusatzqualifikation erstellt, oder von Amtsärzten, Ärzten für Rechtsmedizin oder von Ärzten einer Begutachtungsstelle für Fahreignung. Der Antragssteller selbst darf einen Arzt wählen,  sollte aber darauf achten, dass es nicht der behandelnde Arzt ist. Adressen sind beim regionalen Gesundheitsamt einzuholen.

Neben den persönliche Daten (Name, Geburtsdatum, Adresse) des Antragstellers und der genauen Bezeichnung der Behinderung und den damit verbunden körperlichen Einschränkungen, beinhaltet das medizinische Gutachten die Stellungnahme des untersuchenden Arztes, ob bzw. welche Bedenken aus medizinischer Sicht gegen das Führen von Kraftfahrzeugen bestehen. Etwaige Bedenken sollten genau erläutert werden.

 

  • Medizinisch-psychologisches Gutachten (MPU)

Ein medizinisch-psychologisches Gutachten fällt nur dann an, wenn nach dem medizinischen Gutachten noch Eignungszweifel bestehen sollten. Es wird bei akkreditierten Instituten und Begutachtungsstellen für Fahreignung abgelegt.

Das medizinisch-psychologische Gutachten besteht aus einer medizinischen Untersuchung, einem psychologischen Test und einem Leistungstest, die die Sinneswahrnehmung, die Reaktionsschnelligkeit und -genauigkeit und die Belastbarkeit des Führerscheinanwärters überprüfen.

 

  • Technisches Gutachten (Eignungsgutachten)

Bei Mobilitätseinschränkungen, wie sie im Fall von Querschnittlähmungen gegeben sind, fordert die Behörde nach dem medizinischen Gutachten die Vorlage eines technischen Gutachtens eines amtlich anerkannten Sachverständigen oder Prüfers für den Kraftfahrzeugverkehr. Damit soll geklärt werden, ob das Fahrzeug mit den entsprechenden erforderlichen Umbauten und technischen Hilfsmitteln sicher geführt werden kann. Auch welche Umbauten anfallen wird im technischen Gutachten festgelegt. An Simulatoren werden Fahrproben durchgeführt und das Reaktionsvermögen getestet, um entsprechende individuelle technische Lösungen finden zu können.

 

  • Fahrprobe

Erforderlich ist auch eine Fahrprobe , die im Beisein eines amtliche anerkannten Sachverständigen und eines Fahrlehrers zu erfolgen hat. Hier wird geklärt, ob der Antragsteller das Fahrzeug ggf. ohne technische Hilfsmittel oder mit einer seiner Behinderung angepassten baulichen Veränderung sicher fahren kann.

*********************************************

Erhalt des Führerscheins nach Eintritt einer Querschnittlähmung

Wenn die Querschnittlähmung eintritt, wenn ein Führerschein bereits vorhanden ist, muss dies bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde gemeldet werden. Der Behörde obliegt es zu prüfen, ob auf Grund der neuen Voraussetzungen Hilfsmittel oder dergleichen zur sicheren Teilnahme am Straßenverkehr benötigt werden; ggf. wird die Behörde ein Gutachten anfordern. Der Führerscheininhaber muss diese Gutachten in Auftrag geben und innerhalb eines von der Behörde bestimmten Zeitraums vorlegen. Entsprechende Auflagen werden dann im Führerschein festgehalten. Wenn Fahrzeugumbauten vorgenommen werden, muss der Fahrer Trainingsstunden in dem angepassten Fahrzeug nehmen.

Wer trägt die Kosten für Fahrschule und Gutachten?

Möglich ist eine finanzielle Unterstützung durch Rehabilitationsträger oder das Integrationsamt. Ansprechpartner sind je nach Einzelfall:

  • Die gesetzliche Unfallversicherung sowie Berufsgenossenschaften: für Unfallgeschädigte und Berufsunfallgeschädigte;
  • Die gesetzliche Rentenversicherung: für Angestellte und Arbeiter, die mehr als 15 Jahre lang Beiträge in die Rentenversicherung eingezahlt haben sowie für Rentner;
  • Die Kriegsopferfürsorge: für Soldaten, Zivildienstleistende und Kriegsversehrte;
  • Die Bundesagentur für Arbeit: für Angestellte und Arbeiter, die weniger als 15 Jahre lang Beiträge in die Rentenversicherung eingezahlt haben sowie für Auszubildende oder Personen, die einen Ausbildungsplatz in Aussicht haben;
  • Sowie andere Träger der begleitenden Hilfe im Arbeits- und Berufsleben (z. B. Integrationsämter, Sozialämter): für Beamte, Selbstständige, ehrenamtlich Tätige, Personen ohne Tätigkeit (rehascout, 2014)

Wichtig ist, dass der Antrag auf Unterstützung vor Beginn der Fahrstunden gestellt wird.

Die Rehabilitationsträger informieren und beraten trägerübergreifend über Leistungen und notwendige Anträge; Auskunft  geben.

*********************************************

Führerschein für Behinderte – Fahrzeugumbau

80809 München Fahrschule mit niedrigen Preisen ♦ Fahrstunden am Samstag ♦ Theorie am Samstag ♦ Intensivkurse ♦ Ausbildung für Menschen mit Behinderung ♦ Umschreibung ♦ Automatikausbildung ♦ Berufskraftfahrerweiterbildung ♦ Motorrad (wir haben Bikes die auch für "kleine" Leute geeignet sind♦ Klasse B (“Auto”) (oder für “begleitetes Fahren ab 17″) Fahrschule in guter Verkehrslage mit Parkplatz vorm Haus. ++Nahe der U-Bahn (U3) Haltestelle Petuelring (431m) ++Tram-Bahn (27) ++Haltestelle Gartenstraße (73m) ++ Parkplätze vor der Fahrschule ++Motorrad Übungen auf der Parkfläche Olympiapark Fernsehturm (586m)